Sa Pa - An der Grenze zu China

Mittwoch, 11.12.2013

Hey,

Von Dien Bien Fu sind wir nach Sa Pa gefahren. Wir haben einen Nachtbus genommen, der sollte um 18.30 losfahren und ca 12 Stundne brauchen. 

Positiv an der Fahrt war, dass er wirklich puenktlich losfuhr. Zum Bus selber: Das war ein ganz normaler Reisebus, nur umgebaut, auf Schlafbus. Wir dachten halt man hat dann einfach eine Liege, so dass ma Waagrecht liegen kann und schlafen kann. Aber nix da. Der Bus war uebervoll, so dass es viel mehr Leute wie Sitzplaetze gab. Es gab also links ne Reihe mit Sitzen, in der Mitte ne Reihe und Rechts ne Reihe. Jeweils mit Sitxen unten und oben. Normalerweise sollte dann ja in den beide Gaengen links und rechts Platz sein zum vorbeilaufen. Aber dort war alles voll mit Menschen. Und die sassen da nicht gemuetlich, ne, die lagen fast ineinander. Jede Person lag im Schoss des Hintermanns und das war dann so ne Art Kette. Also Schoss- Kopf-Koerper des andren, und dann wieder der Schoss des Vodermanns.  Scheissegal ob man sich kennt oder nicht. Naja, einige Maenner werden sich gefreut haben XD

Wir als Touristen (Wir waren uebrigens die einzigen Touristen in dem Bus) bekamen aber Spezialplaetze. Wir durften in die letzte Reihe. Die war aber ne Querreihe und quasi im oberen Stock, weil unten ja wieder Leute gelegen haben. Klingt zuerst ja super. Es gab also fuer die gesamte Querreihe hinten 5 Plaetze. Das darf man sich aber natuerlich nicht luxurios vorstellen. Wer unser Twike kennt... ungefaher so von der Breite. Also maximal 50 Zentimeter. Dann war 20 cm Platz und dann kam der naechste Sitz. Auch das waere noch gegangen, man schlaeft dann halt scheisse, aber der Bus haelt ja ueberall an und es kamen immer mehr Leute, so dass wir dann 7 Leute in der letzten Reihe waren und ein Kleinkind. Also zu 8. Das gute war, dass nur rechts neben mir Einheimische waren und direkt  rechts neben mir lag zum Glueck noch der Simon (der mit seiner Freundin zusammen mit uns unterwegs is). Aber halt unendlich wenig Platz, so dass man sich unmoeglich rumdrehen konnte. Ausserdem konnte man die Fuesse nicht ausstrecken, weil weiter vorne schon die naechse Sitzreihe kam.

Das warn also die Grundvorausssetxungen. Was das ganze noch anspruchsvoller machte war:

1. Die Asiaten (*sorry fuer die Verallgemeinerung, aber es ist so) rotzen und kotxen an einer Tour. Im Bus wurden laufend Tueten verteilt und die kotzen da einfach rein. Also ich wuerde sagen 20% der Leute kotzen einfach rum. Als waers nix besondres. Und das hoert man halt, sieht man und riecht man.

2. Gabs dann einfach nachts um 11 oder so ne Essenspause (??!?!?!) wo die ganzen Leute wieder reingespachtelt haben wie die grossen. Kein Wunder, dass man dann alles wieder rauskotzt. Sehr seltsam, ich verstehs auch nicht, denn wenn man isst wie ein verrueckter, muss natuerlich alles wieder raus. 

3. Der Liegenachbar von Simon war der haerteste. Da man ja unglaublich wenig Platz hat, kommt man nicht drum rum seinen Nachbarn links und rechts staendig zu beruehren. Aber der rechts hatte wohl mal gar keine Beruehrungsaengste. Er hat staending seine Schulter und seinen Arm an Simon's gedrueckt und wenn sich Simon rumgedreht hat lag der einfach 10 cm neben seinem Gesicht direkt daneben. Und dann hat er ihn auch noch so himmlisch angegrinst. Sehr seltsam das alles.  Der Knaller war dann, weil wir alle Musik gehert hatten (weils einfach angenehmer is), dass der Sitznachbar sich einfach so einen Kopfherer vom Simon geholt hat und sich den ganz dreist selber ins Ohr gesteckt hat. Einfach ohne zu fragen. Hallo???

Naja, ich fands ultra lustig, war ja nicht mein Nachbar xD

4. Schnarchen

5. War die Strasse nicht geteert, sondern die reinste Huggelpiste. Also so ne Strasse gaebe es bei uns niemals. Also Schlagloecher ohne Ende, geteert war da gar nix, alles nur Schotter und Sand. ausserdem so schmal, dass wenn Gegenverkehr kam, der Bus immer anhalten musste. Und es ging ja durchs Gebirge und immer an der Hangseite der Strasse ging es sausteil runter so dass der Bus theoretisch bei jeder Kurve, wenn er zu weit nach links gefahren waere, ins Tal abgestuerzt waere.

Ich weiss nicht wie oft da was passiert, aber scheinbar nicht so oft, sonst haetten sie die Route eingestellt. Andrerseits waren wir ja die einzigen Touris da  und es war auch die einzige Verbindung zwischen den 2 Orten die es gibt.

Es war ja auch dunkel und ich hab eh immer gottvertrauen in alle Menschen und mach mur ueber nix Gedanken. Ich mein der Busfahrer und die andren Mitfahrer wollen ja auch noch weiterleben und net draufgehen. Daher wird das schon passen. Aber den Lampe hats ganz schoen mitgenommen.

Krass war dann auch, dass der Bus einmal drehen musste weil die Strasse so eng war und er umsetzen musste. Wie Beim Auto ist ja die Hinterachse nicht das hinterste Teil eines Fahrzeuges sondern ein Teil der Karosserrie guckt noch weiter nach hinten raus. Und wir wachen also nachts auf, weil es so rumruckelt (also noch mehr wie davor) und Lampe guckt ausm Fenster und man sieht nur Vietnamesen, die Steine hinter die Reifen legen und man sieht, wenn man ausm Fenster guckt nur einen Abgrund, der ca 1 Meter hinter uns anfaengt und wer weiss wie tief ist. Ich dachte mir nur ich kann ja dann eh nix machen und bin einfach liegen geblieben und hab Musik weiter gehoert, aber Lampe hat ganz schoen Panik gekriegt (sorry, Lampe falls du das liest, aber ich erzaehl eh wenige Stories und die muss rein...verkraftest du schon :) ) und is nach vorne gefluechtet. Das war wohl echt knapp.

Dann kam noch I-Tuepfelchen obendrauf, dass die Strasse versperrt war, weil ein LKW mitendrin wohl stehen geblieben ist. Der Bus kam dann also nicht vorbei. Also haben wir dort von Mitternacht bis ca 3 uhr nachts gewartet, bis ein Bus von der andren Seite kam und wir haben dann einfach Busse getauscht. Also alle Personen und alles Gepaeck getauscht und jeder faehrt mim andren Bus weiter, weil man ja nicht am Hindernis vorbeikam. Nur ist das mit dem Gepaeck halt immer so ne Sache. In EUropa hat man halt das Gepaeckfach und da is alles drin, aber hier is das nicht so. Da wird der gesamte Hausrat eingepackt. Da sind dann ganze Saecke mit Obst, Gemuese, Reis und so weiter drin. Und natuerlich so viel Geapeck dass es auch einfach auf dem Dach des Busses festgespannt wird. Wahnsinnsaktion jedenfalls.

 

 

 

 

Gut, dann sind wir in Sa Pa angekommen, nach 16 Stunden, und dort ein Hostel genommen. Sa Pa soll eigentlich wunderschoen sein, aber grad ists Wetter scheisse, es regnet und es ist neblig ohne Ende. Sehr  viele Ethnische Midnerheiten leben hier, sehr viel mehr Touristen und unheimlich viele North- Face-Shops. Alles fuer unter Zwanzig Euro... Wird wohl einiges Fake sein, aber wenns n Jahr lang haelt, ists ja auch ok. Nebel hats hier wohl im Winter fast staendig. Wir haben einen Tag eine Tour gemacht, die war echt ganz cool, Bilder sind aber wegen Nebel nix geworn. Man ist an sehr vielen Reisfeldern vorbeigelaufen, hat die Landschaft und Landwirtschaft gesehen, das war echt beeindruckend. Leider sind halt hier auch viele viele Menschen Bettelarm. Das ist so schlimm, dass die Einheimischen (das sind sehr viele ethnische Minderheiten) die Touris total belagern. Dann werden schon die 3 Jaehrigen Kinder auf die Touristen gehetzt, die dann Armbaender, Taschen und alles moeglioche verkaufen sollen. DIe haben dann einfach Saetze auswenid gelernt, wie " i make it cheaper for you, buy 2 for 10.000 Dong, pleaaaaase,.....). Das nervt tierisch! Aber die Leute sind halt echt saumaessig arm, das ist schon krass. 

Die Haeuser sind schon ganz anders hier als weiter im Sueden (vorallem als in Laos), ausserdem sieht man den Menschenn auch an, dass sie hier aus nem andren Teil von Asien kommen irgendwie. Man erkennt Unterschiede, wie man es davor nicht getan haette.

Ich hab mich mit einer von den einheimischen Frauen ewig lang unterhalten, hab ihr auch 2 Kilo Orangen gekauft, weils irgendwie echt erschuetternd war. Die haben einfach nix. Und die konnte auch halbwegs gut Englisch. Unten auf dem Foto seht ihr sie gleich nochmal...das krasse ist, die ist erst 28! Die Leute hier haben ein sehr hartes Leben und werden nicht alt. Maedels werden auch schon mit 13 verheiratet und haben natuerlich auch mit 14 schon die ersten Kinder. Echt krass. Hat mich einiges an den Oman erinnert von der Armut her.

Ausserdem hab ich wieder verrueckte Sachen am Markt gegessen, ich glaube so ne Art Blutwurst. Vllt auch Gedaerme. Ich hab keine Ahnung. Aber es hat alles zusammen nur 60 Cent gekostet. Und die EInheimischen standen schon um mich rum und haben mich angegafft. Scheinbar ist das sonst keiner hier :P

 

Fotos, von den Tagen hier. Die Reisfelder sind echt sau gross....

Heute nacht gehts nach Hanoi, das Wetter ist scheisse, und soll auch erstmal so bleiben. Wie gehts nach Hanoi? Nachtbus!! Yeah! :) 

Weiter geht die Reise: Luang Prabang bis Vietnam

Sonntag, 08.12.2013

So, ich war jetzt tagelang ohne Internet unterwegs, dafuer an dieser Stell der Nachtrag. Muss erstmal alles sortieren hier. Also sowohl die Tastatur (ist auf Vietnamesisch gewesen...dass die Buchstaben an andren Stellen sind und damit das tippen laenger dauert, das ist halt so, aber die  â und é ueber jedem vokal brauch ich echt net..

Alsoooo. Hab hier ewig lange kein Internetcaffee gefunden, hock jetzt in nem Hotel und schreibe hier :D

Bin momentan in Dien Bien oder wie das hier heisst, das ist die Grenz-Stadt zu Laos. Ich glaube wir sind hier die einzigen Touristen, aber spaeter mehr daxu. Ich hab immer Probleme mit der Chronologie :)

Ich hangel mich an den Fotos entlang, die ich habe. Zuerst waren wir noch ein paar Tage in Luang Prabang. Wir mussten da ja dsa Visum fuer Vietnam holen, da es hier kein Visa on Arrival gibt. Also sind wir Montag morgen xur Botschaft, haben dort alles abgegeben und es Montag Abend abholen koennen, sodass wir Dienstag morgen gleich weiter fahren konnten. Die Vietnamesische Botschaft in Luang Prabang...Wahnsinn!! Das ist nicht vergleichbar mit irgendwas in Europa. Wir waren schonmal froh, dass der Kerl da drin Englisch sprechen konnte. Man muss dann dort n Zettel ausfuellen, aber alles steht nur auf Laotisch und Englisch drauf, aber ads kriegt man ja noch hin. Dann wollten sie das Geld haben (in Dollar) und wir hatten 4 Dollar zu wenig, also mussten wir ein Teil des Betrages noch in Kip bezahlen. Wechselkurs von kip zu Euro sind ca 11.000. Dort jedoch in der Botschaft sind wir rein und es gab einen Schalter links, bei dem man ein paar Formalien ausfuellt und dann muss man gegenueber zu einem neuen Schalter. Dort gibt man einen davor ausgefuellten Zettel ab und nimmt die Quittung mit wieder zum Schalter gegenueber (!!) um dort sich dann wieder was abzuholen. Ausserdem muss man bei einem Schalter 10Dollar anzahlung machen und beim andren den Rest (in unsrem Fall 60 Dollar). Warum kann man nicht alles ebi einem Zahlen? Also das ist ein Gebaeude einfach 5 Meter weiter. Wir waren da auch die einxigen, die ein Visum wollten :) Ausserdem war der Wechselkurs (weil wir ja noch Kip in Dollar wechseln mussten) bei beiden Schaltern verschieden. Stellt euch das vor, ihr geht zur Sparkasse und krieg bei Schalter fuer 2 Euro 3 Dollar und beim Schalter nebendran bei der gleichen Sparkasse fuer 2 Euro aber nur 2,70 Dollar.

Egal, das mim Visum hat ja geklappt, sonst saesse ich nicht hier!

In Luang Prabang haben wir immer fruehs Baguettes gegessen(sau lecker). Die gibts mit Schinken, Eiern, Kaese, Chicken und die kosten meinst 1Euro bis 1,5 Euro. Generell sind 10.000 Kip ein Euro und hier in Vietnam 30.000 Dong ein Euro. Witzig ist auch, dass der Maximalbetrag in Laos oftmals bei 2.000.000 Kip lag, also bei nur 200Euro, hier in Vietnam sogar nur bei 2.000.000 Dong, was gerade mal 70 Euro sind!! Mehr geht nicht :D Eine Uebernachtung kostet natuerlich immer unterschiedlich, aber meist so um die 3-5 Euro pro Person. In Luang Prabang gab es dann noch eine Tourimeile, wo man Buffett fuer 10.000 Kip essen konnte. Also einen Tiefen Teller vollknallen, so voll man eben kann und  dann fuer einen euro rein spachteln. Genial! Das haben wir auch jeden Tag gemacht und zwar nicht nur zu zweit, sondern mit unsren neuen Reisegefaehrten (den andren beiden Deutschen)

So jetzt Wirklich weiter in der Reisegeschichte: In Luang Prabang, das die alte Koenigsstadt der Laoten ist, gibt es Unmengen an Tempel usw. und beim groessten waren wir dann auch oben. Da oben hat man einen super Ueberblick ueberdie Stadt, sieht ausserdem dem Mekong und den Nam Ou (auf dem fahren wir spaeter noch) und auch sonst ist die Stadt echt beeindruckend, was auch folgende Fotos zeigen:

 

Dann sind wir da noch ein wenig weiter gelaufen und haben eine abgefahrene Bruecke gesehen. Ich dachte erst das ist die geilste Bruecke, aber gestern war ich auf noch ner cooleren :) Die Bruecke in Luang Prabang war halt sau hoch und in der mitte fahren nur Roller und Raeder (es gibt sowieos unfassbar viele Roller) und rechts und links Fussgaenger. Die Bruecke war halt sau hoch und man kam sich relativ unsicher vor. Man sollte halt tunlichst nicht runterfallen (Fotos von derr Bruecke und vom Mekong) Leider zeigen das die Fotos kein Stueck wie arg das bei der Bruecke war. Also vom linken Bild der Rechte Rand, da ist man gelaufen.

 

Dann sind wir am naechsten Tag zu einem Wasserfall gefahren. Das war zwar mega touristisch, aber auch wunderschoen. Der Wassserfall ist der schoenste, den ich bislang in meinem Leben sehen durfte. Ausserdem bin ich dort (es war alles sehr naturbelassen) einfach noch ein wenig rumgelaufen auf immer schmaleren Wegen und zum Ende einfach durch einen Flusslauf, weil ich quasi das Regelwald_Feeling mal haben wollte. Es war ein traumhaft schoener Tag!! Wetter war perfekt, die Landschaft einfach traumhaft. Spitze wars!

 

Dann hab ich den eigentlichen Wasserfall gesehen (Kann die Bilder hier nicht anschauen, kann gut sein, dass das hier nicht die besten sind, die ich hochgeladen hab).

     

Und dann noch eine riesenspinne und lecker Huehnerbeine:

 

Dann sind wir von Luang Prabang nach Nuang Ngoi gefahren (nur 4 Stunden Fahrt), dort haben wir die beiden Deutschen getroffen. Auch wenn wir da nur sehr kurx waren, ein paar Fotos, weils einfach ein super gemuetlicher Ort war. Die Grosse Bruecke wurde uebrigens von den Chinesen gebaut und da die Laoten kein Geld hatten/haben, bezahlten sie die Chinesen einfach mit Holz. Vermutlich Teak-Holz oder so. Interessant aber.

 

Am selben Tag sind wir gleich mit einem Boot ueber dem Nam Ou weiter gefahren in ein kleines Oertchen. Allein die Bootsfahrt schon war genial, man faehr vorbei an Karstbergen und tiefen Taelern, einer einmaligen Landschaft und dann dieses Dorf. Auch wenn das Boot scheisse laut war, mit Musik im Ohr gings schon.Dieses Oertchen war einfach traumhaft schoen, sowohl landschaftlich, als auch von den Leuten. Die Gesamte Atmosphaere. So schoen wars, dass sich "es ist soooooo chilliig" als gefluegeltes Wort ergeben hat. Der Ort war sehr klein, hatte keine einzige geteerte Strasse, kein einziges!! Auto, nur Roller und Fahrraeder. Das letzte Foto oben zeigt, wie die gesamten Materialien zu dem kleinen Dorf, in dem wir geschlafen haben, transportiert werden. Alles per Boot. Also wirklich alles. Es sei denn man kann es dort transportieren.Dort ist die Zeit wohl einfach stehen geblieben. Strom kam auch erst im Jahr 2013, oder im Herbstr 2012 und der war manchmal da - manchmal nicht. War aber scheissegal, denn es war ja sooooooooooooooooooooo chillig. Und Strom braucht man da einfach nicht. Wirklich der geilste Ort, den ich in Laos gesehen hab. Dort kann man sofort als Aussteiger wohnen. Hat wohl auch ein Schwede so gemacht, der war dort unterwegs vor 3 Jahren, hat sich in eine Laotin verliebt und ist dann dort geblieben und hat hier ein GuestHouse und ein Restaurant aufgemacht. Witxig war, dass seine Frau am naechsten Tag ein mords grosses Feilchen am Auge hatte und ihn haben wir nie wieder gesehen... Was haben wir dort gemacht: Gechillt, auf Haengematten rumgelegen, am Nam Ou gesandelt (ich liebe dieses Wort :) ), einen Ausflug zu noch kleineren und noch urspruenglicheren Doerfern gemacht (dort gabs eine Uebernachtung fuer 5000 Kip, also 50 cent!). Und viel gegessen und viel geschlafen.

Die Fotos zeigen, voellig unsortiert, die Hauptstrasse des Oertchens, Fluss, Berge, einen Rollstuhl, das andere, noch kleinere Dorf, das wir angeschaut haben, ein witziges Tuerschild, ein verruecktes Tier, usw. Leute sind nicht, oder nur im Hintergrund drauf.

 

Dann sind wir 4 Tage spaeter weiter gefahren in einen anderen Ort, Muang May oder so. Dort sind wirwieder mim Boot hingefahren. Auch die Bootstour war einfach wunderschoen, die Bilder davon sind auch in der Bilderserie oben teilweise eingebaut. Dort sind wir eine Nacht geblieben und haben dann unsre Amok-Tour ueber die Grenze in Angriff genommen. Dort im Ort sah ploetzlich alles schon ganz anders aus. Der Einschlag der Leute schaute deutlich chinesischer/vietnamesischer aus. Wahnsinn, dass ichd as jetzt schon erkenne. Und es warn auch nur 100 km, also 4 Stunden Bootsfahrt, aber man merkts einfach total. Dort haben wir noch ein deutsches Paerchen getroffen, die seit 10 Jahren in Thailand leben und die in Laos immer mal wieder Urlaub machen. Es war ein schoener Abend, aber bilder gibts keine :P

Bilder gibts jedoch von der Brueck in dem Ort. Die war noch geiler wie die davor. Generell wars ein echt schoener Ort. Ich hab euch auch mal die Schule und den Kindergarten fotographiert. Die schauen da ueberall so aus. Wie Langhaeuser. Zweiter Teil der Fotos sind von der Bruecke. Die war affengeil. Hat gewackelt und alles, aber hat gehalten . Manchmal hat n bisschen Holz gefehlt, muss man halt aufpassen, wo man hinlaeuft. Sind aber auch mit ROllern drueber gefahren, also kann das alles net so tragisch sein :)

Grenzuebergang: Bus sollte um 11 Uhr losfahren und dann uns zur Grenzstadt, wo ich gerade bin, Dieng Bieng oder sowas, bringen. Bus kam aber natuerlich erst um 13 Uhr. Kurz davor hat uns schon ein Laote gesagt, dass der Bus relativ voll sein wird und dass wir stehen muessen. Das war der aelteste Mann dort im Ort, aber der wusste wohl Bescheid :D Also haben wir gedacht "kein Ding, stellen wir uns halt in den Gang". Als wir aber den Bus dann gesehn haben, war uns allen klar dass "laotisch voll" ungleich "deutsch voll" bedeutet. Es gab kein Mittelgang im Bus, ueberall waren Sitze und da sassen menschen druff! Es war also saueng im Bus, es war stickig. Privatsphaere kennen die hier eh net und so eine Art Sicherheitsabstand, wie wir das in Europa haben gibts auch nicht. Jeder fasst ueberall hin, kein Problem. Auch bei der Grenze spaeter, da wird gedrueckt und gedraengelt, ueberall der Kopf reingesteckt und so weiter... Der Bus kam also viieeeeeeel zu spaet (und die Grenze hat normal nur bis 16.00 offen und wir wussten wir brauchen einige Stunden). Dann fahren wir gerade los und fahren seit 2 Minuten, ploetzlich dreht der Bus wieder um und wir fahren zurueck! Wir haben dann erfahren, adss die eine Mitfahrerin wohl beschlossen hat, sie hat noch Hunger. Also steigen aus dem Minibus 4 Deutsche, 2 Franzosen und 40 Asiaten einfach wieder aus und alle Asiaten rennen schnurstracks zu einem Restaurant. Keine Ahnung wie die sich verstaendigt hatten, das Maedel hat das wohl beschlossen und alle gehorchen. Dann wollte die auch noch von einer Frau an der Strasse 5 Kilo Rohes Fleisch kaufen (gammelt ja auch nicht im Bus oder so...wer weiss, was wir schon alles gegessen haben...) aber dann haben wir sie einfach weiter in den Bus gedraengelt. Womoeglich war das die Tochter vom Vietnamesischen Provinzgouverneur oder was weiss ich. Die Busfahrt hat sooo lang gedauert. Ich denke 6 Stunden fuer 100 Kilometer. An der Grenze selber sah auch alles uralt aus, als waere seit 50 Jahren nix mehr passiert. Aber wenn man nach Vietnam einreist haelt man sich ja lieber zurueck :) der Grenzpolizist hat auch ewig lang gebraucht fuer alles und sowieso..arbeitsmoral adeeeeeee.

Fotos: Wie wir an der "Bushaltestelle" (sowas gibts nicht, man wartet da, wo einem hingezeigt wird) warten, wie wir Sylvester Stalone! getroffen haben und schliesslich den Bus. Letztes Foto ist das Fleisch das noch gekauft werden sollte. Auch hier zeigen die Fotos nicht mal Ansatzweisse das Mass der Unkonformtabilitaet!

 

Ich muss jetzt mal raus aus dem Hotel, die bauen hier irgendwas auf, nicht dass noch ein wichtiger Mann heute kommt und ich nix mehr rauskomm. Ausserdem geht der Nachtbus bald (um 18.30) und ich hab fuer den Beitrag sicherlich ueber 2 Stunden gebraucht.

Noch ein paar Worte zu Dien Bien. Sehr aermlich, wirkt fast extremer als in Laos. Also nicht aermlicher, aber elendiger. In Laos ist man halt arm, hat aber Reis, n Dach ueberm Kopf und man hat seinen stolz und ist halbwegs zufrieden. Hier kann ichs noch nicht beurteilen, aber alles wirkt anders. Ueberall Flaggen, wiele Parteigebaeude, Essen schweinebillig (apropos: Ich freu mich schon auf den ersten Hund!). ausserdem sind die Stuehle super klein. Und es gibt einfach eine Millionen kleiner Laeden, ueeeeberall! Das Leben findet hier noch aufder Strasse stadt und ich finds geil. Ist in Laos auch ueberall so.

Man wird ueberall angesprochen, scheinbar gibts hier ueberhaupt keine Touristen. Ist aber auch cool, ich bin was besondres :)

Wir waren kurz noch bissl unterwegs, das sind dann die Fotos vom Ort hier (Die Geschaefte...was es hier gibt: Sofas, Stuehle und...was pass da dazu...ganz klar...Tresore!!! (das sind die Dinger vorne links)). Das Denkmal ist der Ort, an dem die Kolonialherrschaft der Franzosen endgueltig, durch das Verlieren einer Schlacht, beendet wurde

 

Das wars...ein elendig langer Nachtrag...Tschuess

Vientianne - Vang Vieng - Luang Prabang

Sonntag, 01.12.2013

Sa Badi Leute (Heisst so viel wie Hallo, wird ausgesprochen sabaddi)

Kurze Anekdotezu Sabadi: Unser Guesthouse-Mensch in Vang Vieng hatte den Dorfvorsteher in einer seiner Huetten zu Gast und der hat da ne Feier gemacht. Die ham sich ordentlich mit Bier zugeschuettet und am naechsten Morgen hab ich einen der Leute fruehs wieder getroffen und fragte nur: still party? Und er antwortete glueckseelig: sabaddi! :D  Da faellt mir noch ein: Die Laoten trinken so gern, dass der selbe Kerle am Nachmittag davor, als wir beide grad zu unsrer huette wollten, angesprochen hat und uns quasi befohlen hat, dass wir mit ihm trinken sollen. Dann hat er uns jeweils ein Glas Beer-lao in die Hand gedrueckt und sagte: Finish!. Das war fuer uns natuerlich kein Problem, war ja das erste und einzige Glas, aber die warn schon seit Stunden am saufen und er hatte die Augen schon auf mehr als Halbmast und konnte kaum noch stehn und ist beim trinken halb nach hinten umgefallen :)

 

 

Achja, wie versprochen noch als Nachtrag das Bild mit dem oeffentlichen Tanzen in Vientianne (ging nicht besser mit Digicam im Dunkeln ohne mich direkt vor sie zu stelln)

 

Und dann noch so ein paar Bilder zu Vientianne:

Abgefahren wie das hier ist: Mal ziemlich ranzig, mal wunderschoen. Vorallem die ganxen alten Kolonialbauten. Richtig cool. Mag auch so n Haeusle haben :) Ist hier in Luang Prabang genauso.

Was mir noch einfaellt: Grad beim herlaufen hatte ich n kleines Huengerchen und dachte ich kauf mir schnell bei nem Essensstand n Stueckchen gegriltlesn Fleisch (9 Uhr fruehs, aber das ham die hier trozdem scho). Also die Frau gefragt, was das leckere Stueck Fleisch am Spies kostet - 50 Cent- mitgenommen und herzhaft reingebissen. Man kann sichs schon denken...lecker wars nicht. Es war Leber und kalt. War wohl nix wuerd ich sagen, dafuer hab ich grad kein Hunger mehr :D Lampe hat gemeint "Kalte Leber waere in der Liste der Sachen die ich gerade gerne wegsnacken wueder in einem vierstelligen Bereich" Also quasi alles andre is besser.. Naja, passiert

Aber mal etwas chronologischer:

Wir haben von Vientianne einen sogenannten VIP Bus (so heissen hier fast alle, das hat aber nix zu bedeuten) nach Vang Vieng. Der hat ca. 4 Stunden gebraucht. Die Fahrt war echt schoen, vorallem weil man schon langsam ins Bergland kam; Und da ist alles sooo grueeen!! Wahnsinn. Vielleicht kommts auf den Fotos bissl rueber.

 

Witzig hier ist, dass die Busse - anders als man das in Europa kennt- die schnellsten Fahrzeuge auf den Strassen sind. Nicht etwa, weil sie so gut in Schuss waeren, sondern weil sie einfach die groessten Fahrzeuge auf der Strasse sind und deswegen gewinnen. Und Schlagleocher werden einfach mitgenommen, man muss sich einfach gscheit festhalten.

In Vang Vieng wollten wir zu einem GuestHouse, dass unser Reisefuehrer empfohlen hatte, aber unterwegs hat uns ein Thailaender, der 38 Jahre in Freiburg gelebt hat angesprochen, dass wir auch bei ihm unterkommen koennten udn dass das andre Guesthouse sowieso voll sei. Dann sind wir zu ihm gegangen. War auch super schoen da. Doppelbett, eine kaschemme als Bad, aber super schoene Lage. Das Wort des Tages lautet  Genuegsam!

Das ist die Fussgaenger Bruecke. yeehaa!

Das war der Tubing Fluss. Die Bruecke ist weiter rechts, also flussabwaerts

 

Die Bruecke hat sogar Ueberfahrsgeld gekostet... Bemerkenswert sidn besonders die als optische Schmankerl genutzten Bomben links und rechts! (Laos ist uebrigens das meistbebombteste Land weltweit, vorallem durch den VietnamKrieg und diesen Pfad, den die Amis nie vollstaendick entdecken konnten)

Das war unsre Loft

 

Selber Berg, Blick aus unsrem Fenster an xwei Verschiedenen Tagen

 

Die Bilder sind von der Radtour, dich ich gleich noch erwaehn:

Dort gibts viele Karstberge, das Guesthouse selber lag auf einer Art Insel und es war richtig idyllisch. Eigentlich wollten wir ausserhalb des Ortzenrums schlafen, weil ueberall was von "tubing" also in aufgeschnittenen LKWReifen sitzen und sich, bis zum Koma trinkend, den Fluss entlang treiben zu lassen. Das wurde aber wohl vor einem Jahr verboten (Grund waren zu viele tote und verletzte!!!!!!) so dass das jetz super chillig war. Also eigentlich genau wie wir es wollten.

Leider bin ich dort auch bissl krank geworn, ich hatte ne Erkaeltung. Dann haben wir 2 Tage halt nicht so wahnsinnig viel gemacht. Am naechsten Tag haben wir uns dann Mountainbikes ausgeliehen und sind eine Radtour gefahren, die eine relativ urspruengliche Strecke entlanggeht. Viel Natur, kleine Doerfer. Dort hat man sofort den grossen Unterschied gemerkt zw. Vang Vieng (was eh schon viel aermlicher war als Vientianne und sowieso als Thailand) und den restlichen Ortschaften. Aber die Fahrradtour hat mir so viele Eindruecke verschafft..das war einfach richtig geil! Alleine zu fahren ueber eine roetliche, schottrige Strasse, vorbei an Reisfeldern, durch die wilde Natur, vorbei an aermlichsten Huetten (Palisade, Wellblech, fertig). Dort kam uns auch nur ein einziger Touri vorbei. Dann sind wir zu einer Blue Lagoon gekommen, die war schon deutlich touristisher, aber war auch echt schoen da.
Generell haben die in Vang Vieng wohl einen Umsatzrueckgang von 70Prozent, weil die ganzen Alkis nix mehr vorbeikommen.

Uns hats aber super gefallen, grad wegen der Natur und weil wir diesen Deutsch-Thailaender-Laoten hatten, der uns einfach viel ueber das Leben hier erzaehlen konnte.

Ich denk ich hab wieder sau viel vergessen, aber so ists halt...

Dann sind wirvon Vang Vieng nach Luan Prabang gefahren (da bin ich grad noch). Die Fahrt dauerte ca 8 Stunden, auch hier war der Bus der schnellste. Allerdings habe ich , zum Glueck erst am Ende der Reise gemerkt, dass der Busfahrer immer wenn er gebremst hat noch die Handbremse angezogen hat. Da er das nicht zum Spass gemacht hat, muss ich davon ausgehen, dass die normale Bremse so schlecht ging, dass er die Handbremse auch immer noch gebraucht hat :D  Da kommts dann auch schonmal vor, dass der Busfahrer zwischendrin einfach anhaelt in irgend nem kleinen Kaff und sich schnell mal was kaufen geht. Dann wartet man halt und hofft, dass er schnell wieder kommt. Ausserdem haben wir 2 Huehner mitgenommen. Beim einen wurds mir eryzaehlt (hab da geschlafen), beim andren wars so, dass das eine Huhn links vorm Bus war und nach rechts gesprintet ist, aber niemals auf der rechten Seite aufgetaucht ist... Aber Huehner gibts hier eh viele, das hat sich einfach Darwin-maessig ausgerottet!

 

Erstmal kommentarlose Bilder zu Luan Prabang, dann gewinnt ihr einen ersten Eindruck und muesst ihr net so viel aufeinmal lesen:

 

Luang Prabang ist eine wunderschoene Stadt am Mekong. Auch hier wieder ueberall Tempel, alle wollen 1 Euro Eintritt, viele viele Staende (Essen, Klamotten, Plastikscheiss). Wir haben - wie ueberall eigentlich - wieder super nette Menschen kennengelernt. Momentan ein Ire, der in Seattle lebt und zwei Deutsche, die in Berlin leben (eig. aus Kaiserslautern und Bayreuth. Franke. Yeah!). Die Deutschen sind heute weiter gereist, wir wollen sie aber am Dienstag wieder treffen und dann die naechsten 20 Tage mit denen Reisen. Wird man sehen, obs klappt...

Wir mussten unsre Reiseplanung bissl umschmeissen, weil man fuer Vietnam ein Visa im vorhinein beantragen muss und das geht nur in Vientianne und Luan Prabang. Eigentlich wollten wir das in Luang Prabang direkt am Ankuftstag machen (also vorgestern) und dann 2 Tage spaeter weiter. Aber wir haben voll verrafft, dass da ja grade Wochenende ist und dass da nix geht. Also muessen wir wohl bis Dienstag warten. Aber man kriegt die Tage schon gefuellt :)

Die Stadt hier ist echt schoen, ich werd mich auch ein paar Klamotten kaufen, kost ja eh nix. Man schaltet in dem Land einfach automatisch 2 Gaenge zurueck, das ergibt sich einfach so. Noch ein Beispiel dafuer: Abfahrtseiten von Bussen koennen generell nicht ernst genommen werden, genausowenig wie Angaben wie lange etwas braucht. Aber das kannte ich ja schon von andren Reisen. oder was andres: Ich wollte gestern eine Dschungel-Tour buchen, weil ich gerne bissl rumlaufen wuerde. Da braucht man aber immer noch mehr Leute, die mitmachen...jedenfalls bin ich dann zur Touristinfo, nachdem mir 3 Anbieter nicht wirklich weiterhelfen konnten. Die Touristinfo hatte 2 Tueren. Eine Rechts, auf der Stand Touristinfo; leider stand auch "closed" da. Und eine Tuere links, der dann eine schmale Wendeltreppe folgte. Ich bin also logischerweisse die linke Tuer hoch. Oben dann war ein grosser, relativ leerer Raum, mit Zeugs das verkauft werden soll/kann (??) , matratzen (??) und allem moeglichen andren Zeugs. Ausserdem stand da ein Typ rum. Ich fang also zu reden an, dann faellt mir nach ein paar Saetzen ein dass ich vllt fragen sollte ob er Englisch kann. Ich frag ihn und er sagt : a littel bit. Und dann erxaehl ich also alles nochnmal und nach n paar Minuten guckt er mich fragend an und ich frag ihn ob er mir weiterhelfen kann. Und dann antwortet er nur: I"m not working here. Na klasse.... :D

Jetzt faellt mir grad erstmal nix mehr ein. Bislang kann ich nur sagen. Wundervolles Land, billig sowieso, richtig geile Landschaft (alle Tiere sind irgendwie tausendmal groesser als bei uns, und es gibt coole Tiere( Schlangen, Geckos,..), menschen sind nett (deutlich netter als x.b. in Marokko) viele Backpacker unterwegs, vorallem Franzosen ( war ja auch ne Kolonie), sehr empfehlenswert wenn man auf Luxus und westliche Masstaebe verzichten kann. Und so viele coole Leute schon getroffen, echt toll :)

Mal was andres...Thailand, Laos & Vietnam

Montag, 25.11.2013

Saluee (es gibt nur ein ue hier auf der Tastatur...)

 

Ich hab mir gedacht, bevor ich allen ne Mail schick, nutz ich doch einfach das Portal hier und schreibe hier noch eins, zwei Beitraege. Ist zwar kein Fruehling und im Oman bin ich auch net, aber macht ja nix :D

Fuer alle die 's nicht wissen: Reiseroute ist Bangkok (moeglichst kurz), Laos, Vietnam.

Ich bin vor ein paar Tagen in Thailand/Bangkok angekommen. Die Stadt ist unfassbar gross. Da muessten im gesamten Agglomerationsraum so 15 Millionen Menschen leben. Unfassbar eigentlich. Mein Flug hatte etwas Verspaetung, dann hat die "Immigration" noch ewig gedauert uns so musste der Lampe dann doch relativ lang auf mich warten. 

Gleich mal vorweg: Ich hab mich ganz schoen getaeutscht mit Thailand. Alles vieeel sauberer, ordentlicher, geplanter und "nobler" als ich das erwartet haette. Zum einen helfen einem am Flughafen und am Bahnhodf gleich ueberall Leute. So ists kein Problem wo man hinmoechte und was das kostet: Es kostet alles fast nix :D. Die 15km Zugfahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum haben dann ca 1euro gekostet...

Generell:

-Riesengrosse Stadt

-Essen gibts ueberall, also wirklich an jeder Strassenecke, und auch sehr billig aber leider essen die Thais wohl nicht so viel wie ich gerne wuerde. Da muss der Oetsch dann halt immer mehrmals essen. 

- Viele Touris, besonders in der Innenstadt, darunter viele "Bierbauch-Touris"

-  Kloester sind sehr interessant

- Alles sehr viel geplanter als ich das gedacht haette

Insgesamt: Fuer jemanden der MegaStaedte eigentlich nicht mag, bin ich wirklich positiv ueerrascht. Das aendert aber nix daran, dass ich hier schnell wegwollte :)

Was haben wir gemacht: Viel gegessen, viele Fruchtshakes getrunken (Unbedingt empfehlenswert!), Die Buddhistenkloester besucht, einen sehr interessanten Enlaender kennen gelernt, festgestellt dass 30Grad und hohe Luftfeuchtigkeit nur aus der Ferne entspannend klingen. Aussserdem waren wir relativ lange in Chinatown ( das war geil!). Insgesamt hab ich wohl aber nur 1% der Stadtflaeche gesehen, die Stadt ist einfach zu gross. natuerlich alles sehr sehr hektisch, fuer deutsche Verhaeltnisse immer noch sehr dreckig und einfach voellig anders. Das Leben findet halt auf der Strasse stadt und ist fuer uns deutsche sehr billig (Essen meist ab 1euro, ich hab sogar ein chicken-kebab gefunden, der war aber NICHT gut und hat fast 2 euro gekostet und war winzig klein. 

Mal ein paar Fotos:

Viele Roller...

Viele Roller unterwegs...

Was man so alles nicht machen darf in Thailand...

Kleiner Blick wie es so ausschaut.

Grooosser Buddha! (kloester gibts sehr viele, schauen alle relativ aehnlich, aber interessant aus)

Photobombe Lampe...

ESSENSBILDER:

 

Stromversorung mal anders:

Von Bangkok sind wir dann in einem Schlafzug an die Thailaendishce/laotische Grenze gefahren, der auch ohne weiteres in Italien haette fahren koennen. Alles relativ sauber und gepflegt und relativ geraeumig. Dort dann das Visum beantragt (Da war ein Ami, der hatte die Departure-karte verloren und keinen gueltigen Reisepass mehr, der hat's nicht geschafft :D Kann man ihm auch net helfen, wenn er sowas net weiss...

Die Zugfahrt mit anschliesender Minibusfahrt hat so 14 Stunden gedauert, da es aber ein Nachtzug war hat das voll gepasst. In Laos angekommen, war sofort alles vieeeeeel enspannter und einfach viel cooler :)

Das war die Friedensbruecke von Thailand nach Laos. Der Fluss ist der beruehmte Mekong!

 

 

Vientianne ist wohl die chilligste Hauptstadt die ich in meinem Leben so gesehen hab. Schwer zu erklaeren, glaubts mir einfach! Sehr viel gruenes gibts dort, keiner hupt, die Tuk-Tuk-Fahrer sind freundlich, man kann immer ueber die Strasse gehen, auf der Hauptstrasse fast nix los...einfach super. Essen bestellen gestaltet sich manchmal etwas schwierig, aber ging scho irgendwie.

Unser Zimmer ist echt gut, leider etwas warm (Tropisch halt...). Aber es riecht jeden Tag sehr schoen, wenn die Putzfrau drinne war :D Ausserdem haben wir sehr schoene Balkons, liegen superzentral, etc etc.

Was Witziges: es gibt hier, direkt am Mekong, wohl jedne Abend einen Markt, bei dem alles (ALLES) fuer n Appl und n Ei verscherbelt wird. Und nebendran gibts so eine art oeffentliche Tanzveranstaltung (hatte leider keine Kamera dabei, vllt machen die das heute wieder). Das war super witzig. Lauter Thai-Pop, viele viele Menschen die die selben bewegungen machen und zwei Vortaenzer, die, auf sockeln stehend, alles vortanzen. Und immer den Takt mit : HA - HE- HUUU- HAA angeben. Sau stark :D

Wieder viele Kloester angeschaut, die super entspannte Stadt genossen, gegessen, geschwitzt, laotisches Bier (Achtung: gut & sueffig!) getrunken, usw usw.

Morgen frueh gehts weiter mim Bus ueber Vang Vieng (dort bleiben wir ein paar Tage, geplant sind Radltour, baden, relaxxen,...) nach Luang Brabang.

Zum Schluss ein paar Fotos:

Es gibt da ein deutsches Restaurant....uuuuuund...CURRYWUURST. LECKER!!

Die Wats (Buddh. Kloester):

Sehr gruen alles wie man sieht...traumhaft

 

Das ist die Strasse, wo unser Hostel liegt, das naehcste Foto zeigt eine der Hauptstrassen!!

 

heute war dann etwas mehr los auf ner Strasse (gestern war ja Sonntag, hatte das nur total vergessen...was interessieren mich schon Wochentage :D Erklaert dann aber auch, warum wir fuers Visum ein Euro mehr zahlen mussten...war ja Wochenende. Tsss

Da haben wir gegessen (leider war Reis aus und Fleisch aus, hab dann eine mir bis dato unbekannte suppe einverleibt...sehr lecker )

Sehenswuerdigkeit mit anschliessendem Blick von oben:

Und zum schluss ein Klischee-Bild

 

 

Noch was witziges: ich versuch immer alles moegliche zu probieren was ich net kenn. Heute war dann eine seltsame Frucht dran, deren Namen ich zum ersten Vergessen hab und zum zweiten ich nicht ausprechen kann. Total gefreut..bestellt..dann sagt sie mir, dass gerade da nicht die Saison fuer waere. :( Hab dann was andres bestellt, hat mir aber mal so gar nicht geschmeckt. Aber immerhin hab ichs probiert 

Gestern abend am Essensstand wars genauso: hatte dann irgendwann das essen das ich wollte bestellt und dann am Schluss hat sie mir noch so ne Art Sosse drauf. Aber das war keine Sosse! Das war wiederlicher Glibber-Schleim! Das war wie bei der Milch/ Sahne/Sosse, wenn sie alt wird und dann so dickfluessig und fettig und pampig wird. Die hat das dann auf die Kelle drauf und das ist dann nicht wieder viskoser geworden sondern stattdessen irgendwie ein riesen pampenmus geblieben und hat auch echt scheisse geschmeckt.

Naja, habs auch als Erfahrung abgestemepelt.

 

Das wars, mir gefaellts hier sehr gut, Laos ist ein tolles Land!
Bis die Tage,

euer Oetsch 

Letzter Eintrag

Sonntag, 12.05.2013

Hey,

heute ist mein (wohl) letzter Eintrag. Falls ich morgen noch übermäßig viel Lust verspure schreib ich nomma, aber schau mer ma.

Rückblich über die letzen Tage:

Wochenende, also Freitag und Samstag:
Freitag war ich nochmal am Strand, also wieder Sawadi Beach. Falls ihr euch fragt, warum wir immer da hin gehen, obwohl das ja so weit weg ist (30 min): Die Uni liegt halt nicht am Strand, und entlang der ganzen Küste gibt es nur sehr sehr wenige schöne Orte. Natürlich gibt es einige Hotelstrände (Crown Plaza!) die auch sehr schön sind, oder den YachtClub, der noch schön ist. Aber erstens kosten beide Strände was, zweitens sind sie noch weiter weg und drittens nicht schöner. Also Sawadi. Außerdem ist dort ja auch eine deutsche Tauchschule, und wir GuTech-ler kriegen alles bissl billiger dort. Und die bieten ja auch immer viele Sachen an. Und man kennt die Leute dort schon und es ist einfach sehr schön dort :)

Ich hab noch was vergessen:Eigentlich wollte ich ja unbedingt in die Wüste, viele andere auch. Ich hab das dann mit der Organisation in die Hand genommen, weil man ja alles mögliche braucht (Autos, Ausrüstung (Essen, Trinken, Satelitentelefon, Klappbetten, ...) und einen Guide auch noch. Jetzt ist es halt so dass die Interns hier alle irgendwie schwierig sind. Ich bin das ja vielleicht auch, ich weiß es nicht^^ Der eine will 2 Tage fahren, der andre 3 Tage, der eine sagt ich zahl maximal soundsoviel, der eine will das...Man findet einfach NIE einen gemeinsamen Nenner. Ich weiß die Schmids diskutieren gerne, aber das hier ist wirklich die Spitze der Diskussionsgesellschaft. Über alles wird immer ewig geredegt bis man mal Kleinigkeiten geregelt hat (Wann einkaufen fahren, wo einkaufen,....) Jedenfalls hatte ich im Prinzip alles organisiert bis auf einen Guide. Den braucht man aber. Es wollte aber keiner mehr fahren, weils zu heiß ist und falls dann was passiert in der Wüste ist halt schlecht. Daher keine Wüste.

Ihr kennt das ja bestimmt, durch die viele Diskutiererei kriegt man immer weniger Lust was zu machen, deswegen hab ich einfach gesagt ich will nomma an den Strand (Schorcheltour!) und nomma in ein Wadi. Habe dann Freitags ganz früh angerufen bei Sawadi Beach, wann die Schnorcheltour für diesen Tag ist. SIe hat dann gesagt die Tour ist schon voll, morgen wäre aber noch Platz frei, ist halt um 08.30 Uhr. Da wir aber am ersten Tag Strand wollten und am zweiten Tag Wadi ging ads nicht, weil ich ja nur am zweiten Tag Schnorcheln konnte. Kapiert? Weiß nicht wie verwirrend das jetzt klang. Freitag früh war ich außerdem noch einkaufen, also Lebensmittel und vorallem Souveniers für Deutschland. Dann an den Strand  gefahren und für die Tour am nächsten Tag angemeldet. Dort wollten dann noch 4 andre Interns mit, also sind wir frühs, ganz früh!, wieder hingefahren. Ums kurz zu machen : Die Schnorcheltour war richtig geil! Ich hatte ja schonmal eine gemacht, von der ich total begeistert war, aber die war noch geiler! Wir sind diesmal zu zwei neuen Lokalitäten gefahren, und außerdem war das Wasser mega klar und wärmer als das letze mal. Also angenehme 33 Grad oder so^^ :)

Kennt jemand den Film Into the Blue? (ich war da mal im Kino mit ein paar von euch die das lesen). Ich hab mich auch immer so gefühlt: Super klares blaues Wasser und alles. Nur Kokain haben wir keines gefunden :D (war im Film so...) Und es ist irgendwie richtig geil, wenn du irgendwo schwimmst und tauchst dann nach unten, vllt so 5 Meter tief, und unten ist alles voll mit bunten Fischen (findet Nemo!), Korallen und allem. Und super warm und du siehst noch die Sonnenstrahlen durchscheinen. Und es schaut auch einfach cool aus, den andren zuzuschauen wenn sie untertauchen, ists einfach voll das Erlebnis. Außerdem habe ich viel mehr FIsche gesehn wir das letzte mal, hab sogar einen RiffHai gesehen! GEIL!!! Und riesen Krabben, die warn ca 80 cm lang, hab mich nicht getraut da näher hinzugehen ;) Eine Meeresschildkröte, die war auch knapp n Meter lang. Tausend FIsche natürlich. Und einen Tintenfisch. Die sind da zu zweit rumgeschwommen und hatten gar keine Angst vor mir. Ich hab dann beschlossen: Die muss ich anlangen. Hab dann tief Luft geholt bin runter getaucht und hab mich denen genähert...und das hat sie gar net gestört. Und ich habs sogar geschafft :) Und die haben sich ganz komisch angefühlt. RIchtig hart irgendwie. Und die hat das kein Stück gestört. Das war toll :)

Naja, dann wieder zurück gekommen am Nachmittag und Abends hab ich dann meine Abschiedsparty gefeiert. Die Feier war auch cool, es warn so 15 Interns da, also alle Praktikanten, die zur Zeit da sind. Heut hat auch noch die Caro Geburtstag, also wurde quasi zeitgleich ihr Geburtstag reingefeiert.

Das ging so bis 2 Uhr ca und heute früh war der Plan dass ich mit den Zweitsemestlern nochmal zur PDO fahre um in das Öl und GasMuseum zu gehen. Ich war da ja schonmal als es zu hattte, daher hoffte ich heute mehr Erfolg zu haben. Sau müde, restalkoholisiert und etwas angekatert (!! sowas krieg ich doch nie!) also in den Bus gequält und dort angekommen...Hatte alles zu!! Typisch omanisch halt :D Wir haben dann erfahren, dass der Sultan zu Besuch ist, und da war alles geschlossen. Naja, dann also zurückgefahren in die Uni. Dort habe ich bis 3 Uhr meine letzten Tätigkeiten vollendet, ich bin jetzt kompett fertig mit allem :) Also es gäbe natürlich noch sooo viel zu tun, aber das hat alles keinen SInn mehr und daher bin ich fertig. Morgen dann noch den Schreibtisch fertig abräumen (hab heut schon angefangen)  und Vormittags noch 4 Stunden lang bei ner Vorlesung assistieren. Und Abends will die Michaela nochmal den Zeitplan durchgehen mit mir, was ich in D dann alles so machen soll.

Heute Abend gehn alle nochmal zusammen Essen...wieder wegen dem Geburtstag.

Ja und das wars dann glaub ich.

Achja, ich will euch zumindest ein Bild mitgeben, damit nicht nur Text heute drin war.
Wir haben Pizza geholt :) Und ich habe hier auch einen Pizzaturm angefangen zu bauen :)

Ist aber schon wieder weggeräumt.

Dann fetzen sich schon alle um die Einrichtung hier in der Wohnung, weil ich einfach die besten Einrichtungsgegenstäde habe (Toaster, viel Besteck, Töpfe,....) Haben wir uns halt auch alles gekauft, aber ist ja egal, das können die ruhig alle haben. Ich bin wohl auch die einzige Wohnunh die W-Lan hat :D Und alle sind neidisch, dass ich in der Wohnung allein lebe, weil sich die meisten 4-er Zimmer teilen müssen..Tjaa, ich habs einfach richtig gemacht!

Soo, das wars denke ich mit meinem Blog. Bin grad zu faul noch ein gesamt Resumee oder sowas zu schreiben, könnt ihr mich alle fragen, wenn ihr mich wieder seht, inshallah! :)

Danke für eure Aufmerksamkeit....Tschüüüüüüühüüüüüüüs!! :)

Blubb

Mittwoch, 08.05.2013

Hallo,

Heute hab ich mal super lang geschlafen :) Also ich bin nachts oft aufgewacht, aber insgesamt lag ich bis 9 im Bett :) BIn aber echt ständig aufgewacht.

Interessiert hier aber wohl keinen denk ich^^

Dann war der Mohammed da!! und wir haben besprochen was wir soweit gemacht haben und Nachmittags bei schlappen 40° ins Gelände raus. Dort haben wir mit der Michaela nochmal den allerersten Teil des Profils angeschaut, weil der ja womöglich das Paläozän enthält.

Ging eigentlich gut voran, ich habe ein Haufen Proben genommen, dort muss ich jetzt in den 3 Arbeitstagen, die ich noch habe (Waaaaah) in die FOssilien reinbohren und das Pulver nach Erlangen nehmen, wo dann Isotopenmessungen gemacht werden, Soweit im Idealfall :)

Das ist nur nicht so leicht, die Viecher sind ja nicht größer als 1 Millimeter und ich darf nix andres erwischen. Und dann zitter ich ja auch noch so. In Deutschland würde ich einfach zur Flasche greifen um den "Dadderich" zu bekämpfen, aber das kann ich hier ja wirklich net bringen.

Sonntag fahr ich noch für einen halben Tag ins Öl und GasMuseum und Montag muss ich der einen Professorin assistieren.

Was hab ich noch so gemacht? War meine restlichen Schecks einlösen. Ich hab es also geschafft der Uni klarzumachen, dass ich das Geld brauch BEVOR ich fliege, denn der Scheck danach bringt nicht allzuviel...Außerdem mein selber gebackenes Brot weiter gegessen. Das Brot hab ich mit Bier gebacken, daher schmeckt das so gut :) Bier bier...jaja...ich muss mich ja für die Bergkirchweig einstimmen, drum hab ich mir "vorgenommen" jeden Abend 2 Bier zu trinken :) Das sind tolle Pläne :)

Ansonsten hör ich immernoch permanent das neue Prinz Pi Album, aber ich wetter niemand von euch hat sich das bislang angehört, oder?  ;) Macht das mal, da gibt echt supergeile Lieder.

Fürs WOchenende ist nix geplant, keine Ahnung was ich da mach. Vielleicht einfach n Strandtag mit Korallenriff oder so.  Was man halt Samstags so macht.

Dann freu ich mich tierisch auf das CL-Finale, das wird ein Fest. Hab nur Bammel das die Bayern wieder verlieren, das bricht dem Schweinsteiger das Genick. Und ich wär auch nicht glücklich damit.

Jetzt schau ich mal ob ich noch den Tatort von vor 2 Wochen (der vom Bodensee glaub ich) streamen kann, is schon spät, aber ich mag den noch schauen.

Gute Nacht meine Leserschaft!

P.S: Die SPD will ein Tempolimit von 120 km/h auf Autobahnen ?!?!?!! Ich mag jetzt nicht drüber diskutieren, werde das sicher eh noch ein paar mal machen (kommt drauf an wie der Befürworter argumentiert) aber bitte nicht!!

 

P.P.S: Kommentar aus dem Tatort:

-Hast du dir ein Frauenfußballspiel überhaupt schonmal angeguckt?

- Ich seh jeden Tach genug Elend, Armut und Verzweiflung, da brauch ich mir das nicht auch noch antuen

Ich weiß ich weiß, frauenfeindlich, aber lustig! :)

Kleiner Exkurs nach China

Dienstag, 07.05.2013

Hab ich grad gesehen:

Da passt doch was nicht, oder? Die Chinesen...Wahnsinn^^ Da wollten zwei ältere Bewohner nicht aus ihrem Haus ausziehen, weil ihnen die Entschädigungssumme nicht hoch genug war, da haben die Chinesen einfach die fette Straße, drumrum gebaut. Noch ist sie nicht zum Verkehr freigegeben, aber in ein paar Wochen. Da wird sich das alte  Ehepaar freuen, wenn bald tausende Autos Tag & Nacht vorbei fahren :D

Das ist dort keine Ausnahme, passiert auch mit Parkplätzen auf denen Autos stehen und mit Friedhöfen, die dann inmitten eines Neubaues stehen...

Falls irgendwer noch etwas Platz für neue Musik hat: Das neue Prinz Pi Album kaufen! Das ist soooooo gut. Hört mal rein auf Youtube, auch Leuten, die das eigentlich nicht hören finden da sicher ein paar Lieder super. DIe Texte sind einfach geil!

Ich geh jetzt runter zur Verwaltung, mal schauen ob ich wohl endlich meine Bezahlung für den Rest des Aufenhaltes hier bekomme, irgendwann muss das ja mal klappen :)

Und morgen geh ich mit Mohammed und Michaela Nachmittags nochmal ins Gelände.

Heute mach ich dann meine Handstücke fertig und übertrag das dann auf den PC in eine formvollendete Excelliste.

Und ich hab jetzt alle Daten mal auf den USb Stik gesichert, denn das Aufladekabel hat den monster Wackler drin und ich weiß nicht wie lange es noch durchhält.

Wieder in langer Nachtrag

Montag, 06.05.2013

Hey,

ich hab lang nix geschrieben, jetzt muss hier alles erlebte natürlich aufgearbeitet werden.

Puuh, als ob ich noch alles wüsste, was ich gemacht habe.

Kurzversion daher:

Also Donnerstag war ich nochmal bissl arbeiten, Freitag frühs um 5 ging der Flug. Das heißt also um 3 losfahren, Flughafen, einchecken, boarden, losfliegen. natürlich ging der Flieger erst später, aber ist ja klar bei den Omanis. Dort angekommen hab ich dann ein Taxi genommen und bin zu einem Youth Hostel gefahren. Natürlich ging das nicht so schnell wie's jetzt hier steht, aber das is ja klar. Nach dem Ankommen erstmal orientieren, weg versuchen selber rauszufinden, Bushaltestelle suchen, auf Bus warten, Taxi suchen, Taxifahrer erklären wo man hin will,....., erfolgreich sein!

Dort, also in dem Hostel, hat auch ein Intern geschlafen, aber das war ja dann erst 7 Uhr da wollt ich den net wecken, daher erstmal in ein McDonalds gelaufen, den ich daneben gesehen hatte (ca 500meter enfernt). Er hat ein Auto mit dem wollte ich mich dann in die Stadt zum Bursch al Arab fahren lassen.

Beim Mc dort gabs nur Frühstück, bäääääh! Ne, das Frühstück war echt lecker und der Kaffee tat sooo guuuuut :)

Dann wieder zurück, mittlerweile war der Intern wach, dann hat er gesagt er hat die Autoschlüssel gar net. Also gewartet bis noch wer kam mit Autoschlüsseln.. Die hatten wir dann um 9,. Dann wollten  ein paar in einen Wasserpark, der ist direkt bei dem Hotel:

Das ist das erste und eventuell auch einzige 7-Sterne Hotel:

So schauen dort die Straßen aus:

Rieeeesige Straßen, auch wenn das hier nicht so auffällt,. die sind mega breit. 6-spurige Straßen sind auch keine Besonderheit...Dubai ist mega die Autostadt. Fußgänger oder Radfahrer oder so Faxen gibts hier net. Ich habe gelesen, dass auf 2,6 Millionen Menschen hier 2,1 Millionen Autos zugelassen sind!

Nach dem Bursch al Kalifa ( das 7-Sterne Ding) weitergefahren zum Bursch al Arab. Die Strecken warn natürlich wieder sehr weit, also es hat schon jeweils 30 Minuten gedauert dort hinzukommen.

 

Achja, so schauen hier die Ampeln aus:

Daher wars auch sehr knapp mit dem Treffpunkt. Treffpunkt hatten wir unten in einem abnormal großen Einkaufszentrum einne Treffpunkt im Erdgeschoss ausgemacht. Von da aus gibts dann einen Aufzug zur Aufsichtplattform. Die Karten hatten wir im Vorraus bestellt, denn wenn man das dort vor Ort kauft kostet das schlappe 100€. Mit Vorbestellung grad ma 1/4 davon. Dort ist natürlich alles sehr schick und nobel. Und ein Haufen Rekorde: Längster Aufzug, meiste Stockwerke, höchstes Gebäude, blaaaaa^^

Jedenfalls schauts oben dann so aus (Vorsicht, da kommen einige Fotos):

Die Aussichtplattform selber liegt auf 550 Meter oder sowas, das Gesamtgebäude ist 830 Meter hoch. Auch mit 520 Metern ist man höher als alles drumrum, das ist schon imposant. Und der Aufzug hat vielleicht 30 Sekunden gedauert, das ging sau schnell, man hats auch voll in den Ohren gemerkt ;)

So schauts da dann nach oben aus:

So schaut die Aussichtsplattform selber aus:

Und weiter gehts:

Scheinbar hatten wir an diesem Tag eine super gute Aussicht, meistens ist sie deutlich schlechter. Im schechtesten Fall ist es so staubig, dass man den Boden nichtmal sieht...

Es gab dort oben auch Kameras mit Vergleichsbildern zu dem Live -Bild. Also es gab Nachtbilder, Bilder eines sehr klaren Tages und Bilder aus der Vergangenheit. Ichw eiß nicht wie lange in der Vergangenheit die Geschihts-Bilder aufgenommen wurden, aber da war echt NIX. Keine Straße, kein haus, nur Wüste! WIrklich hammer ,wie schnell sich da alles entwickelt hat. Es wurde auch üüüberall gebaut. Im Oman wird ja schon überall gebaut, das prosperiert wie sau, aber in Dubai ist das nomma ne Nummer krasser.

Na gut, dann sind wir runter in das Einkaufszentrum, das heißt "Dubai-Mall". Das ist ungefähr 50x so groß wie die Arcaden. Unmöglich alles anzuschaun an einem Tag. Trotzdem habe ich viel gesehn und sogar ein T-Shirt gekauft^^

Fotos von Aquarium und Essen:

Das war echt geil das Aquarium!

Das war der Platz druassen wo wir Essen waren. Man siehts schon....überall diese Touris :D Durch die vielen Gastarbeiter und generell Leute, die sich einbürgern gibt es nur ca 5% einheimische Bevölkerung und die nimmt weiter stetig ab. In 10 Jahren ist der Dubaianer an sich ausgestorben...

Achja da stand noch ein Fernseher ausgestellt der war der bonzigste den ich je gesehen hab. Da stand irgendwas mit 4-fach HD ??? das entsrpäche dann einer 8000x6000-er Auflösung bei 40 Zoll oder wie? :D

2 Bilder vom Fernseh: Grad das erste...da könnte man meinen in wär in den Bergen. KRASS

 

Draussen gabs noch mal ein Blick  aufden Bursch al Arab:

Achja und oben auf der Aussichtsplattform war ein alter Mann, der hatte voll mein Kleidungsstil nachgemacht. Aber seht selbst:

 

Und das warn die Klos:

Sooo, was dann? Dann zurück ins Hotel. Achja, ich wollte ja eigentlich in der Jugendherberge schlafen, aber wir waren insgesamt 14 Interns oder so und 13 hatten Appartments in einem Hotel und nur einer in der JuHe. Ich wollte eig auch in der Juhe schlafen, aber die sagten mir sie hätten noch voll viel frei, weil die ZImmer so riesengroß sind. Und da das eh schon gezahlt war, die JuHe aber nicht, bin ich da mit rein.

Die Fahrt vom HOchhaus zum HOtel war auch ganz witzig. Ich hatte ja keine Ahnung wo das Hotel ist, wusste nur grob die Himmelsrichtung und hab mich dann mit meinem Handykompass (wie damals mit derAnne schon im Muscat) orientiert...ging erstaunlich gut :D Handykompass rockt! Immer irgendwie Nordosten angepeilt ;)

Es gab für das 6er Zimmer natürlich 3 Schlafzimmer mit jeweils 2 Betten aber auch 3 Bäder!! eine riesige Küche und ein noch größeres Wohnzimmer!

<-- Wohnzimmer

Da wir ja zu zweit geflogen waren nach Dubai konnten wir beide Alkohol mitnehmen und somit hatten wir abends auch bissl Alkohol um vorzuglühen für das famose David Guetta Konzert. Im Hotel haben wir dann noch angerufen, dass wir 2 Taxis brauchen, die uns zu dieser künstlichene Palme fahren. Da war das Konzert. War neben dem Atlantis Hotel am Strand. Das Hotel kannte jeder, ich hab das noch nie gehört...Die Fahrt zum Konzert war sau lustig, weil der Fahrer gefahrn is wie ne gesenkte Sau und weil er permanent in Dauerschleife und voller Lautstärke die beiden Lieder von  PSI also gentlemen und das annere gehört hat, Und vor uns, hinter uns, neben uns warn überall die gestörten, die auf das David Guetta Konzert wollten...

Das Konzert war dann eigentlich ziemlich cool, ich kannte zwar kein einziges Lied, aber bei Elektro is das echt wurscht ;) Also es war nicht so wie ich gedacht hatte, es kamen keine von diesen Radio- Edit- Liedern. Es war eher richtig guter Elektro. Fast so wie im Wasserhaus am 1. Mai :D

Da ich die adnren Interns nichgt um Erlaubnis gefragt hab, hab ich jetzt nur Bilder von mir unbekannte, bzw Bilder in die Menge geschossen, reingestellt:

 

Soo, dann Abends wieder von den selben Taxifahrern heimgefahren worden, das hatten wir davor so arrangiert. Und dann noch ein Stop beim Burger King gemacht :) :)

Als das Konzert zu Ende war, haben wir noch kurz dsa Taxi gesucht und da sind die ganze Zeit Porsche, Lambroghini, Bentley, Ferraris,...vor uns weggefahren..

Na gut, dann geschlafen, nächtsen Morgen heimgefahren (Natürlich hat die ganze Organisation wer von mitfährt, wer nimmt welches Gepäck mit, wer fährt wann, wer ist wan und wo; manche wollten bis sonntag bleiben, manche bis Montag,..manche mim Flieger zurück, manche auto,....... STRESS). Eigentlich wars dann also eher 1 Uhr und nicht 12 Uhr.

Dann sind wir durch die Wüste heimgefahren und unterwegs bei einem richtig richtig leckeren Coffee-Shop angehalten. Und der war super schön eingerichtet. Der stand auch mitten in der Wüste. Also nur Sanddünen, 45° Kälte und dann ein paar Häuser...

Dann Hrenzkontrolle....weiterfahren...müde sein...Stau... daheim :)

 

Sonntag dann wieder arbeiten und heute war ich den ganzen Tag bei der PDO. ALso die Ölgesellschaft wieder.

War echt super interessant uuuund das beste: Es gab zu Mittag ein mega leckeres und nicht zu knappes Buffett gesponsort :) GEIL

Wir waren halt in allen möglichen Abteilungen und haben alles vorgestellt bekommen. Interessante Informationen gabs auch ,z.b. dass der Typ der uns was über Seismik erzählt hat ein Jahresbudget von 400 Millionen US-Dollar hat. Nicht schlecht!!!!

Kurz waren wir auch bei den Mikropaläontologen. FÜr die, die es nicht wissen, das wäre theoretisch (praktisch nicht, weil die offenne Stellen gegen Null gehen und daher nur die Creme de la Creme genommen wird) eine gute Unterkunftsmöglichkeit für Paläontologen.

Insgesamt war aber echt der ganze Tag super interessant!

Wieder nix bassiert

Mittwoch, 01.05.2013

Hallo,

Heute war wieder so ein Normalo-Tag. Man hat sich an den üblichen Wahnsinn (Ich hatte mir fest vorgenommen einmal wenigstens diese Formulierung zu verwenden^^) einfach gewöhnt. Dass ein Drucker nicht geht und in der Verwaltung sie kein Wort verstehen (die Verwaltung merkt man erst wo man sie braucht, wenn etwas nicht funktioniert), dass die MensaLeute nicht kapieren welches Gericht man will und welche Menge...dass Leute ins Büro kommen und einen nerven und man aber fremde Professoren ja nicht wegschicken kann, dass das Aufladekabel vom Laptop fast hinüber ist (gut, da kann die Uni nix für),...

Aber insgesamt ist alles sehr scön hier :)

Achja, es gewittert shon wieder wie sau, das ist wahnsinn. Ich würde schätzen wir hatten hier die Letzte Woche 300mm Niederschlag oder so. Also 250 auf jeden Fall. Das heißt die nächsten 30 Monate regnet es nix mehr hier. Sonne seh ich irgendwie immer nur von 8 bis 10 Uhr frühs.

Ich habe jetzt mein Flugticket nach Dubai, habe die Konzertkarte, habe eine Übernachtung in der JuHe und habe das Ticket für den Burj Khalif oder wie der auch heißt. Also Hochhaus und JuHe haben andere Leute für mich gemacht, aber das sollte geklappt haben. Den Flug hab ich auch nicht selber gebucht, weil ich ja keine Kreditkarte habe, und die Konzertkarte hat auch wer anders gebucht, aber da habe ich schon die Zettel in meiner Hand, also passt das.

Ich fliege dann Freitag um 6 uhr los (morgen nochmal bissl Masterarbeit machen) das heißt ich muss um 3 aufstehen und komm um 7 an. Dann einen Tag in Dubai rumlaufen, noch Alkohol beim Duty-Free einkaufen und Abends dann aufs David Guetta Konzert. Mein Gott, ich kling wie eine Teenie-Göre aus den USA... :D Dann fahren wir mim Auto zurück, das dauert auch so 6 Stunden schätz ich und dann ist schon wieder Samstag. Sonntag fahre ich dann den ganzen Tag mit der Michaela und ein paar Studis zur Ölgesellschaft Oman und schauen uns dort alles an. Und dann..tja, keine Ahnung was dann ist ;)

Heute Abend kommt dann wieder Fusball, das schau ich natürlich an!

Und jetzt steigt mir grad ein köstlicher Brotbackduft in die Nase. Lecker lecker, Brot ist gleich fertig :) Ich hab in den Teig mal n bissl Bier geschüttet, es riecht wie in ner Brauerei. GEIL!!!

Tschüühüüüüüs

Intelligenztest und Wochenende

Dienstag, 30.04.2013

Ich hab eben auf Spiegelonline einen Link zu einem Intelligenztest gefunden, habe den Test auch gemacht.

http://www.iqsn.de/cgi-bin/CIShtml.fcg?CON=p33j9sii6ouij

Es sind 45 Fragen, ich schätze man braucht dafür 10 Minuten. Ergebnis gibts im Juni, ich bin ja sehr gespannt. Eins schon vorweg: Manches fand ich super leicht, bei einer Sache hatte ich gar keine Ahnung. Man kann sicher auch bescheißen, aber das ist ja bescheuert.

Also wenn ihr Lust habt. bitteschön.

 

Masterarbeit: Läuft

Wochenende: Est hat sich so ergeben, bzw es ist sich noch am ergeben, dass ich Freitag nah  Dubai fliege und Samstag wieder zurück. Dort gehe ich dann bestimmt auf den Bursch al irgendwas, das höchste Gebäude der Welt. Und abends auf DAVID GUETTA Konzert :D

Ansonsten hatten wir heute von 4 bis 6 Uhr gemischten Sport, also nur für Uniangestellte, das hat wirklich Spass gemacht :) Nur das Basketball war sehr komisch, weil die Regeln total verhunzt wurden. Aber gut...

Hier gewitterts schon wieder ordentlich

Und nachher fahr ich zum Fußball schauen, olé olé

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.